WIE DU AUSSIEHST, SO BIST DU (NICHT)

Warum es der Gesundheit schadet, das eigene Selbstwertgefühl vom Aussehen abhängig zu machen und wie Sport helfen kann, ungesunde Kreisläufe zu durchbrechen.

Wir sind geneigt, unser Selbstwertgefühl davon abhängig zu machen, wie wir aussehen. Entsprechen wir nicht den gesellschaftlich und medial etablierten Idealbildern sind wir zu dick, zu dünn, zu klein oder zu groß; kurz: unzulänglich. Was ausbleibt sind berufliche und private Erfolge, denn Erfolg haben nur diejenigen, die attraktiv sind. Das gleiche gilt für soziale Anerkennung. Besonders Frauen neigen zu dieser Haltung und die Folgen sind fatal: "Weil ich glaube, ich besäße nur als makellose Schönheit einen Wert, mache ich mir permanent Gedanken über mein Aussehen." (Engelbrecht, S., 2010, 38) Ständig unzufrieden zu sein ist anstrengend und stressig. Wer so durchs Leben schlurft, wird kaum positive Reaktionen seiner Umwelt erfahren bzw. wahrnehmen können, was ebenso wenig förderlich für die Herausbildung eines guten Selbstwertgefühls ist. Es schließt sich der endlose Kreislauf aus Selbstzweifeln und permanenter Frustration.

 

Was zählt ist nicht das, was andere denken, sondern das, was du über dich denkst. Es ist schlichtweg Sache deiner inneren Einstellung. In dir liegt begründet, wie du dich fühlst: wertvoll oder wertlos, stark oder schwach, liebenswert oder nicht liebenswert. Wer sich und seine Unzulänglichkeiten, seien sie nun zutreffend oder nicht, akzeptiert, wird sein Handeln und Denken in positiver Weise beeinflussen. Nur wer sich selbst mag und um seine Stärken und Schwächen kennt, hat die Chance in Krisensituationen gelassen zu reagieren und auf seine eigenen Ressourcen zurück zu greifen. Genau hier setzt unser GREENBODYCAMP STRENGTHILITY Konzept an. Mach dich nicht klein, sondern konzentriere dich auf deine Stärke ("Strength").und entwickle die Fähigkeit ("Ability), genau diese Stärke einzusetzen, sei es nun im Hinblick auf die Beziehung zu dir selbst, zu anderen, im Beruf oder im Alltag.

 

Auch im Sport spielt unsere Einstellung eine ganz entscheidende Rolle. Sind wir während eines Workouts ununterbrochen damit beschäftigt, uns darüber zu ärgern, was wir (noch) nicht können, verschwenden wir unsere ganze wertvolle Energie an negative Gedanken. Diejenigen hingegen, die sich auf das Workout fokussieren, all ihre Kräfte mobilisieren und Vollgas geben, werden überwältigt sein von der positiven Energie, die ganz allein ihrem Inneren entspringt. Dieser positiver Effekt wirkt sich auf unsere geistige und körperliche Gesundheit aus und überträgt sich auf unseren Alltag. Zudem trägt das richtige, regelmäßiges Training zu einer aufrechten Körperhaltung und einem festen Muskelkorsett bei: Mein Körper, meine Festung, den Spruch habt ihr schon öfter bei uns gelesen. Das ist der Grund, warum STRENGTHILITY Coaching mehr als nur Körperoptimierung ist.

 

GIRLS, SAFE THE DATE: Am 27. Mai veranstalten wir ein GREENBODYCAMP Event exklusiv für Mädels. Wer per Newsletter eingeladen werden möchte, schreibt gerne eine Mail über unser Kontaktformular.

 

Bleibt stark!

Eure Svenja & Marleen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0